Activities - LC Reutte Außerfern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Activities

Wir dienen - We serve

dass diese beiden Worte nicht nur ein Motto, eine Philosophie, eine Anregung, sondern auch eine Lebenseinstellung bedeuten, haben die Verantwortlichen des LC Reutte von der ersten Stunde der Clubgründung an unter Beweis gestellt.

In den Grundsätzen von Lions ist die Hilfe in Not geratene Menschen, eine vorrangige Aufgabe. Wir lesen und hören zwar täglich weltweit von Menschen, die vom Schicksal schwer getroffen werden, doch ist es leider unmöglich, überall Hilfe zu leisten, nicht einmal in unserer näheren oder weiteren Heimat. Trotzdem: wir Lions sind aufgerufen und verpflichtet, das in unserer Macht Stehende zu tun, um Not zu lindem. Wir haben das große Glück, in einem modernen und begüterten Staat leben zu dürfen. Doch sein soziales Netz ist nicht lückenlos und kann es auch gar nicht sein. Deshalb wird unser Beitrag, unsere punktuelle Unterstützung unverzichtbar bleiben. Wenn nun Mitmenschen durch persönliche, gesundheitliche oder finanzielle Probleme in Schwierigkeiten geraten, glauben wir, hier hilfreich eingreifen zu können.

Für uns im LC Reutte war es immer wichtig, daß die Hilfe für Menschen in Not rasch und unbürokratisch erfolgt, denn wer schnell hilft, hilft am besten. Solche Unterstützungsbedürftigkeit finden wir in oft unserer näheren Umgebung, aber noch mehr in Ländern mit niedriger sozialer Absicherung oder noch bestehender großer Armut.
Im Lionsclub Reutte haben wir mittels persönlichen Kontakt von Mitgliedern Verbindungen zu solchen "Sorgenkindern" und können dadurch auch direkt und effektiv helfen.

Beispiel dafür sind ein Kinderkrankenhaus in Armenien, ein Tiroler Spital in Tansania-Ifakara, ein Kinderheim in Columbien, ein soziales Projekt in Rumänien und vor 1 Jahr die Hochwasseropfer in Niederösterreich.
Eines unserer großen Anliegen besteht auch darin, kulturelle Werte zu retten, um sie als „Kulturerbe" zu erhalten. Hier geht es nicht um den Ankauf oder die Finanzierung von zu restaurierenden Objekten, sondern mehr um die Suche nach „vergessenen" Kleinoden sowie um die finanzielle Initialzündung, um eine Restaurierung zu veranlassen.

Wer soll das bezahlen?
Die Idee der Geldbeschaffung wurde bereits im ersten Präsidentenjahr durch die Abhaltung eines Flohmarktes geboren. Bereits im zweiten Jahr erbrachte dieser 1973 rund ATS 85.000,-für die Finanzierung von sozialen Einrichtungen.
Im Jahr 2012 brachte dieses, man kann schon sagen -Außerferner Volksfest- sagenhafte knapp 50.500 € ein.   

Hilfe in Partnerschaft
Eine neue Art der Hilfe hat im Jahr 1994 eingesetzt, als sich der Jumelageclub Isola della Scala-Bovolone spontan bereit erklärt hat, den LC-Reutte bei einer Aktion zu unterstützen.
Damals wurde im Rahmen der 900-Jahrfeier der Gemeinde Breitenwang die Kapelle am Frauenbrünnele restauriert. Mit Unterstützung des Patenclubs gelang die Restaurierung des Altarbildes.

In partnerschaftlicher Hilfe konnten vom Jahr 2001 bis heute, auch größere Geldbeträge an die Lebenshilfe Reutte sowie anderen gemeinnützigen Einrichtungen im Außerfern übergeben werden.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü